AH-Turnier und Oktoberfest 2018

Am 6. Oktober ab ca. 14:00 Uhr.
Startgebühr pro Team 20,- €
Titelverteidiger: TSV Mengsberg

Die Spielzeit wird sich nach der Anzahl der teilnehmenden Mannschaften richten.

Im Anschluss an das Turnier und der Siegerehrung begrüßen wir zum „Brauerschwender-Oktoberfest 2018“, welches traditionell mit der Lauterbacher Bierkönigin, Fassanstich und der original „Blitz und Donner“ Kapelle durchgeführt wird.

Wir freuen uns auf ein faires und spannendes AH-Hobby-Turnier und viele gesellige Stunden rund um den Kunstrasen in Brauerschwend.

Turnierbestimmungen – AH 2018

Für Anmeldungen / Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung
per Mail
per Kontaktformular

Cold-Water-Challenge 2018

Der TV-Brauerschwend nimmt die Herausforderung an….

wir spenden an den Förderverein „Kindergärten & Schulen Schwalmtals“

und wir no­mi­nie­ren den

SV Hopfgarten

TV Storndorf

SV Altenburg

 

Sportfest 2018

Freitag 6. Juli
18:00 Uhr Freundschaftsspiel
SG Schwalmtal gegen SG Immichenhain/Ottrau

WM Viertelfinale 20:00 Uhr wird auf der Leinwand im Sportheim übertragen.

Samstag 7. Juli
13:00 Uhr FUNino – Turnier (Kinder / Jugend)

zum FUNino Turnierplan

18:00 Uhr Fußball-Kleinfeldturnier und Torwandschießen für Hobbyteams
(Anmeldungen unter info@tv-brauerschwend.de oder Kontaktformular möglich) 

zum Hobbyturnier (mit live Ergebnissen)

Im Anschluß gemeinsames feiern auf dem Sportgelände.

WM Viertelfinale werden auf der Leinwand im Sportheim übertragen.

Sonntag 8. Juli
7. Brauerschwender – Bike – Biathlon

11:00 Uhr Kinder-Bike-Biathlon und Start des Kinderprogramms mit dem KAFF-Mobil auf dem Sportplatz
13:00 Uhr Freies Training
14:00 Uhr Start Wettbewerbe (Aktive / Hobby)

(Anmeldungen unter info@tv-brauerschwend.de oder Kontaktformular möglich)

An allen Tagen gibt es Spezialitäten vom Grill.
Zusätzlich besondere „Schmankerl“ angeboten.

Auf euer Kommen freut sich der TV Brauerschwend

Titel gehen nach Storndorf und ins Gründchen
Marius Steuernagel wird nur dritter.

FLACHAU (jst). Wieder einmal sehr spannende Skirennen beim TVB.

Die diesjährigen offenen Vereinsmeisterschaften im Riesentorlauf der Skiabteilung des Turnvereins 1919 Brauerschwend fanden wie im Vorjahr in Flachau in Österreich statt.

Nachdem erfolgreichen Event im Vorjahr konnte die Teilnehmerzahl noch einmal gesteigert werden. Bereits eine Woche zuvor reisten die ersten Skifahrer an, um ausgiebig zu trainieren. Am Dienstag, als dann alle Skifreunde vor Ort waren, wurden die Meisterschaften mit einem Hüttenabend auf dem Berggasthof Sattelbauer und einer anschließenden Rodelpartie eingeläutet. Am Donnerstag vor dem Rennen erfolgte im Dampfkessel die Auslosung der Startnummern.

Teilnehmer TVB-Skimeisterschaften 2018

Am nächsten Vormittag fanden dann die offiziellen Trainingsläufe statt. Bei den Trainingsläufen kristallisierten sich 4-5 Kandidaten heraus, die ein Wörtchen um die Meisterschaften mitreden wollten. Darunter der Titelverteidiger aus den letzten beiden Jahren, der mit der Trainingsbestzeit von 38,01 Sekunden zwar ein Ausrufezeichen setzte aber auch im zweiten Trainingslauf aufgrund eines Fahrfehlers stürzte.

Um die Mittagszeit starteten bei herrlichem Sonnenschein die Rennläufe auf der sehr gut präparierten und anspruchsvollen Piste unter der Rennleitung von Ute Kimm-Gossfelder, Anja Rockel und Alexander Walder sowie der Zeitnehmerin Julia Wodicka.

In diesem Jahr fand auch wieder ein Damenwettbewerb statt. Julia Wodicka, für die es das erste Rennen in ihrer Skikarriere war, starte den Wettbewerb mit einer Zeit von 1:45,00, ihr folgte Ute Kimm-Gossfelder mit 1:07,83 und der Meisterin aus 2014 Anja Rockel mit 1:04,16. Tanja Schwarz vom TV Grebenau, die erstmals bei den TVB-Rennen teilnahm, erzielte mit 50,11 Sekunden die Laufbestzeit.

Tanja Schwarz

Bei den Herren eröffnete Jens Reibling den Riesentorlauf mit einer Zeit von 53,22 Sekunden, der Vorsitzende des TVB Jürgen Steuernagel ging als zweiter an den Start und erreichte eine Zeit von 41,90, danach ging der Meister aus 2010 Friedbert Seeger ins Rennen, er fuhr von Anfang an sehr risikofreudig, stürzte jedoch am 12. Tor und machte damit seine Siegchancen zu Nichte. Nach ihm folgte Rainer Becker, der für den SV Altenburg startete, er errang eine Zeit von 45,90, danach fuhr Kevin Meyer eine Zeit von 47,89 heraus, vor dem Meister aus 2016 und 2017 Marius Steuernagel, der mit 38,97 die Bestmarke für den 1. Lauf setzte. Uli Dechert, der für den SV Hopfgarten ins Rennen ging, ereilte das gleiche Schicksal wie Friedbert und er stürzte an dem schwierigen Tor 12. Mit einer Zeit von 41,69 Sekunden folgten Mathias Schwarz vom TV Grebenau, Thomas Allendorf mit der bis dahin zweitbesten Zeit von 39,88, Jens Becker mit 40,98 und dem für den Schützenverein Storndorf startenden Walter Becker, der mit 39,01 die drittbeste Zeit des 1. Durchgangs erzielte.

Im zweiten Durchgang begannen wiederum die Damen den Riesentorlauf. Hier konnten sich alle Teilnehmerinnen verbessern und erzielten folgende Zeiten: Wodicka 1:45,00, Kimm-Gossfelder 1:06,49 und Rockel 56,72. Tanja Schwarz erzielte auch hier wieder Laufbestzeit 49,37 Sekunden und nahm zum ersten Mal den Titel mit nach Grebenau.

Bei den Herren startete wiederum Jens Reibling den 2. Durchgang, er konnte sich um 2,02 Sekunden verbessern und erreichte damit in der Endabrechnung den 9. Platz vor Seeger der im zweiten Lauf 44,15 erzielte und damit auf dem 10 Platz landete, wiederum vor Dechert der mit einer Gesamtzeit von 2:32,86 11. wurde. Kevin Meyer fuhr mit einer Zeit von 46,48 auf den 8. Platz. Rainer Becker verschlechterte sich im 2. Lauf um 87 Hundertstel und wurde mit einer Gesamtzeit von 1:32,67 trotzdem siebter. Der Vorsitzende Steuernagel konnte sich steigern und sicherte mit 1.23,36 den 6. Platz nur knapp 25 Hundertstel hinter dem Grebenauer Mathias Schwarz, der bei seiner ersten Teilnahme an den TVB-Meisterschaften mit 1:23,11 Fünfter wurde.

Jens Becker konnte sich ebenfalls im 2. Lauf verbessern, ohne jedoch noch um die Plätze für das Treppchen eingreifen zu können, landete er wie im Vorjahr mit 1:21,36 auf dem 4. Platz.

Am spannendsten ging es um die Plätze 1 bis 3 zu. Der führende Marius Steuernagel konnte die Zeit aus dem 1. Lauf nicht kompensieren und erzielte vielleicht mental gehandicapt durch seinen Trainingssturz nur eine Zeit von 39,82. Besser machten es Thomas Allendorf und Walter Becker, Thomas steigerte sich um 99 und Walter um 68 Hundertstel, damit erreichte er auch im 2. Lauf die Bestzeit von 38,33 Sekunden.

Nach Addition beider Läufe ergab sich folgendes Gesamtergebnis: Thomas Allendorf wurde nach zwei Wertungsläufen mit 2 Hundertstel Vorsprung zweiter vor Marius Steuernagel. Neuer Vereinsmeister im Riesentorlauf des TV 1919 Brauerschwend wurde nach zwei gleichmäßig starken Läufen mit einem Vorsprung von 1,43 Sekunden bei seiner ersten Teilnahme in Brauerschwend der Stondorfer Walter Becker.

Wichtig anzumerken bleibt noch, dass sich keiner der drei gestürzten Rennläufer verletzte der Spaß bei allen Beteiligten immer in Vordergrund stand.

Walter Becker

Das Gesamtergebnis der offenen Vereinsmeisterschaften im Riesentorlauf in Zahlen.